links-Sport-Fitness

Vibrationstraining in Bonn

Ob Anfänger oder Leistungssportler – VibrationsTraining ist für jeden geeignet. Seine Wirkung im Vergleich zu konventionellem Fitnesstraining ist längst nachgewiesen. Bei uns trainieren Sie auf der Original-Vibrationsplatte von VibroGym und immer mit Personal Trainer.

Und so funktioniert Vibrationstraining

In nur 20 Minuten trainieren Sie den ganzen Körper. Die kurzen und schnellen Schwingungen der Vibrationsplatte übertragen sich auf fast alle (90-97%) Muskeln des Körpers und lösen dabei automatische Muskelkontraktionen sogar bis in die tiefliegenden Schichten aus. So werden auch selten beanspruchte Muskeln aktiviert. Zum Vergleich: Mit konventionellem Training werden 40-60% aller Muskeln erreicht.

Mit nur 2 Trainingseinheiten pro Woche stellen sich schnell sicht- und spürbare Erfolge ein – ein Training in Rekordzeit ohne starkes Schwitzen.

VibrationsTraining ist ein eigenständiges, umfassendes Fitnesstraining, kann aber auch sehr gut mit EMS-Training kombiniert werden oder als Ergänzung anderer Sportarten genutzt werden. Ob als Warm up oder Cool down, ob zur Massage oder Regeneration. Und: Es hilft sportartenspezifisch, beim Golf etwa durch Aktivierung der kleinen Rückenmuskeln oder beim Handball zur Steigerung der Sprungkraft.

Für Spitzensportler und Anfänger

Inzwischen schätzen auch Spitzensportler die Vibrationsplatte, weil sie bei geringer Trainingsdauer deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Wie beispielsweise die deutschen Nationalmannschaften im Fußball und im alpinen Skisport.

Gegen Cellulite und Stress

Vibrationstraining regt die Durchblutung auf ganz besondere Weise angeregt. Denn es wird nicht alleine die Muskulatur, sondern auch das darüber liegende Gewebe mit der Haut durchblutet. Folge: Cellulite wird reduziert, die Haut durch die Anregung der Kollagen-Produktion gestrafft.

Wellness und Rehabilitation

Die positiven Auswirkungen des Vibrationstrainings umfassen einen verbesserten Blutkreislauf, einen aktiveren Stoffwechsel und eine gesteigerte Knochendichte. Gerade die Regeneration von Knochen und Muskeln ist eine der großen Stärken dieser Trainingsmethode.Therapie begleitend beschleunigt es nicht nur die Reha-Zeit, es wirkt auch funktionell. Es belastet Bänder, Sehnen, Gelenke und Wirbel erheblich weniger als das übliche Krafttraining an Geräten. Gleichzeitig erfolgt eine schnellere Wiedergewinnung der Koordinationsfähigkeit – dank der neuromuskulären Stimulation durch Vibrationstraining.

Was unterscheidet Vibrationstraining und EMS- Training

Das Vibrationstraining ist ein Kraftausdauertraining mittels einer neuromuskulären Stimulation. EMS-Training ist ein Muskelaufbautraining mittels Elektrostimulation.

Beides zusammen ist eine perfekte Trainingskombination!

Vibrotraining im Leistungssport
Maik Bullmann, Bundestrainer der Ringer-Nationalmannschaft im griechisch-römischen Stil: „In unserem Bundesleistungzentrum an der Sportschule Hennef trainieren wir auch auf der Vibrationsplattform weil wir so perfekt an die tiefer liegende Muskulatur herankommen.“

Studie
Israelische Forscher fanden heraus: Vibrationstraining bringt einen Muskelkraft-Zuwachs von fast 50% >>>

Das sagen unsere Kunden
Ka-Chu Leung, Geschäftsführer des Bonner Restaurants TAO: „So etwas habe ich schon lange gesucht: ein Training mit minimalem Zeitaufwand und maximalem Erfolg.“
BestForm Bonn - Rüngsdorfer Str. 2a - 53173 Bad Godesberg - Telefon: 0228 / 96 10 10 79